Über dieses Thema wollte ich schon sehr lange erzählen und nach einem Kontakt heute mit einer Interessentin, die sich ursprünglich für mein Kennenlern-Gespräch angemeldet hatte und es heute Vormittag mit der Begründung “Ebbe auf dem Konto” abgesagt hat (lustigerweise ohne zu wissen, was eine Zusammenarbeit mit mir überhaupt kostet), wurde ich wieder nachdenklich und dachte, es ist Zeit mal über Investitionen und Fehlinvestitionen zu sprechen.

Was jedoch auch mal gesagt werden muss, Erfolg passiert nicht einfach so! 🙂 Ich konnte meine Umsätze nur deshalb erreichen, weil ich vom ersten Tag an bereit war in mein Business und meinen Erfolg zu investieren – und ja, es waren auch ein paar wirklich dumme Entscheidungen dabei!

Und dumme Entscheidungen zeigen sich für uns Einzelunternehmer meistens direkt auf dem Konto. 🙂 Das ist leider die knallharte Realität…

Entrepreneurship is the process of starting a business or other organization. The entrepreneur develops a business model, acquires the human and other required resources, and is fully responsible for its success or failure.

Wikipedia, definiert Entrepreneurship wie ich finde sehr schön. Was mich an Selbstständigkeit immer begeistert hat und auch noch heute sehr begeistert ist die Tatsache, dass wir es selbst in die Hand nehmen, etwas Erschaffen, wo vorher nichts war – und doch gibt es wie immer auch die Kehrseite der Medaille und das ist, dass wir eben auch die komplette Verantwortung dafür tragen.

Und genauso ist es mit dem Investieren, egal ob in Beratung, Team und Organisationsaufbau oder Marketing und Werbung. Um zu wachsen, müssen wir investieren.

Doch im Business ist es manchmal wie im Spiel. Manchmal gewinnt man und manchmal verliert man. Meinen Kunden versuchen ich immer wieder möglichst viele Tipps und Tricks mitzugeben, damit sie nicht in die gleichen Fallen tappen müssen, doch ganz ohne Fehlinvestitionen geht es meiner Meinung nach leider auch nicht – oder aber wir backen weiter kleine Brötchen, dann können wir zwar nicht verlieren, doch wahrscheinlich werden sich unsere großen Träume auch nie erfüllen.

Und das erlebe ich leider viel zu oft bei uns Selbstständigen und Einzelunternehmern: es werden viel zu kleine Brötchen gebacken, rein aus ANGST! (Und ja, ich habe die auch – Angst – ein ständiger Begleiter oder? Trotzdem!) Statt groß zu denken und kalkulierbare Risiken einzugehen und auch mal hinzufallen, aber dann auch wieder aufzustehen und weiterzumachen. Ich höre immer von großen Träumen „Bestseller-Autor werden“, „viel Geld zu verdienen um ein besseres Leben zu haben“, „die Festanstellung an den Nagel zu hängen und endlich das zu tun, was man liebt“, „weltweit richtig viele Menschen erreichen und begeistern“, usw. usw.

Und jetzt kommt die schlechte Nachricht: Ganz ohne Investitionen wird das nie was!

Ich bin in diesem Beitrag heute wirklich offen zu euch und ich hoffe, ihr verzeiht meine Direktheit. Als ich mein Unternehmen gegründet habe, war ich 24 Jahre alt, ich hatte kein großes Kapital, auch keine reichen Familie oder einen gutverdienenden Ehemann. Und doch (!) habe ich vom ersten Tag an nach und nach in mein Unternehmen investiert, was eben möglich war.

Und ja, ich habe viele Fehler gemacht – weil ich es nicht besser wusste, weil ich eben nicht wusste, was ich heute weiß und diese Fehler möchte ich heute gerne mit euch teilen – mit meiner heutigen Episode.

Und ergänzend die in der Episode genannten Links

Meine Facebook Community „Selbstständigkeit geht heute anders“: https://www.facebook.com/groups/1163967906962763/

Hamsterrad E-Book: http://www.julia-will.net/wp-content/uploads/2019/10/1_Ebook-Raus-aus-dem-Hamsterrad.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.